Sie sind hier: » Aktuelles

Aktuelle Meldungen


15.02.2019
sto

Keine Verpflichtung für Evakuierungshelfer

Derzeit sorgt eine neue Geschäftsidee privater Schulungsanbieter in Unternehmen für Aufregung und verunsichert Arbeitgeber: Sie bieten Betrieben kostenpflichtige Kurse an, in denen Beschäftigte zu Evakuierungshelfern ausgebildet werden.

Die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung weist darauf hin, dass keine gesetzliche Vorgabe existiert, die besagt, dass Betriebe in ihrer Belegschaft über speziell ausgebildete Evakuierungshelfer verfügen müssen. In ihrem Werben um Kunden behaupten einige Schulungsanbieter das Gegenteil. Richtig ist, dass die Unternehmensleitung für den Betrieb Notfallmaßnahmen festlegen muss und alle Betriebsangehörigen darin zu unterweisen sind. Darunter zählen Maßnahmen zur Alarmierung und zur sicheren und geordneten Evakuierung aller im Betrieb befindlichen Personen. Die Unterweisung ist jährlich neu durchzuführen und neuen Gegebenheiten anzupassen. Den dafür entwickelten Evakuierungsplan müssen alle Beschäftigten kennen. Dafür bedarf es keiner spezifischen kostenpflichtigen Ausbildung.

» zurück zur Übersicht